Ab 01.01.2016 Kindergeld nur noch mit Steuernummer

Ab dem 01.01.2016 tritt eine neue Regelung zur Vermeidung von Doppelzahlungen von Kindergeld in Kraft. Ab dann ist von den Bezugsberechtigten die eigene Steuer-Identifikationsnummer sowie die des Kindes bei der Familienkasse einzureichen. Benötigt werden die Steuer-Identifikationsnummern des Kindes, für das Kindergeld beantragt wird und des Elternteils, der den Kindergeldantrag stellt oder bereits Kindergeld bezieht.

 
Bei Neuanträgen sind diese direkt im Antragsformular anzugeben. Neuanträge müssen zwingend die Steuer-Identifikationsnummern enthalten, ansonsten erfolgt keine Auszahlung des Kindergeldes. Eltern, die bereits Kindergeld beziehen und die Steuer-Identifikationsnummern noch nicht angegeben haben, können den Kindergeldbezug sicherstellen und Rückfragen vermeiden, indem sie ihrer Familienkasse die Steuer-Identifikationsnummern mitteilen. Die Familienkassen sollten es jedoch grundsätzlich nicht beanstanden, wenn die Daten erst im Laufe des Jahres 2016 nachgereicht werden.

 
Sollten Sie nicht sicher sein, ob der Familienkasse die Steuer-Identifikationsnummern bereits vorliegen (diese wurden bereits seit einigen Jahren im Formular für den Kindergeldantrag mit abgefragt), empfiehlt es sich, die Steuer-ID nochmals der Familienkasse mitzuteilen. Dies kann ganz einfach formlos erfolgen, wir empfehlen, die bestehende Kindergeld-Nr. mit anzugeben (diese finden Sie im Bescheid zum Kindergeldantrag), um eine einfachere und schnellere Zuordnung zu gewährleisten.

Informationen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkedIn
  • XING

---
Saurebuchhaltung ist Ihr Servicedienstleister für die Region Kleinmachnow, Stahnsdorf, Teltow, Potsdam, Berlin sowie das weitere südliche Berliner Umland.

Mitgliedschaften



Wir sind Mitglied im Bundesverband selbständiger Buchhalter und Bilanzbuchhalter

Unsere Tätigkeiten umfassen das Buchen laufender Geschäftsvorfälle, laufende Lohnabrechnungen sowie das Fertigen der Lohnsteuer-Anmeldungen im Rahmen des § 6 Nr. 3 und Nr. 4 StBerG.